Aktuelles aus unserer Kirchengemeinde

 

Glocken läuten um 19.00 Uhr

 

Die Coronakrise belastet uns alle zutiefst. Mit dem  Gebetsflyer welcher mit dem Benediktsboten in alle Haushalte unserer Seelsorgeeinheit verteilt wurde, laden wir Sie zum persönlichen Gebet - miteinander in geistiger Verbundenheit – ein.

 

Die Flyer können auch noch weiter bestellt werden.

Täglich um 19.00 Uhr werden alle Glocken der Kirchen unserer Seelsorgeeinheit läuten. Sie sollen zum persönlichen Gebet einladen und ein stärkendes und verbindendes Zeichen für unsere Seelsorgeeinheit in dieser schwierigen Zeit sein.

In dieser Zeit müssen wir uns in der pastoralen Arbeit auf alternative Formen stützen.

Daher möchten wir Sie auf folgende Angebote aufmerksam machen:

Gottesdienste anschauen und mitverfolgen können Sie auf der Homepage unserer Diözese unter www.drs.de.  Auch wir überlegen gerade, ob wir dies auch aus einer unserer Kirchen tun können.

Für Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene gibt es die Website www.wir-sind-da.online. Hier gibt es viele Ideen, Aktionen die vom Smartphone, Tablet… aus mitverfolgt werden können.

 

„Kirche im Kleinen - Kirche als Familie“ Im Rahmen des Familienforums unserer Seelsorge-Einheit gibt es ab dem 28. März 2020 die Möglichkeit, zuhause Gottesdienst zu feiern. Hierzu erhalten Sie per E-Mail Materialien zur Verfügung gestellt. Wer noch nicht im E-Mail-Verteiler des Familienforums ist, kann sich gerne unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! melden.

 

Wie in den letzten Jahren gibt es auch eine kleine WhatsApp, Telegram Aktion aufs Handy.

 

Besonders in dieser Zeit wollen wir Familien auch diese Form anbieten vom 01. April bis Ostern.

Einfach folgende Nummer abspeichern 0151/52221814 und eine Nachricht senden und ihr seid dabei!

 

 

Damit Sie zuhause die Liturgien der Sonn- und Ostertage lesend mitzufeiern könnenstellen wir Wortgottesdienstfeiern, so wie eine Bußfeier über unsere Homepage www.st-benedikt-ochsenhausen.de. zur Verfügung.  Wer die Zeit des ‚Zu-Hause-Bleibens‘ dazu nutzen will sein Glaubenswissen zu vertiefen, findet dort auch ein Kursangebot zu Bibel und Glaubensfragen.

 

Alle Texte können Sie auch als Mail oder Post-Brief bestellen: telefonisch (s.o.) bzw. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!">Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Seelsorgerliches Gespräch: Dafür steht Ihnen unser Pastoralteam gerne zur Verfügung. Melden Sie sich hierzu bitte telefonisch oder per E-Mail bei einem unserer Pfarrbüros. 

 

Wir wünschen Ihnen für die kommende Zeit viel Kraft, Ausdauer und Geduld.

Allen voran aber Gesundheit! Allen Kranken wünschen wir Gottes Kraft und Beistand!

Zusammenzustehen in Zeiten, in denen man Nähe meiden muss, ist eine Herausforderung für uns alle.

Wir können aber sicher sein, dass der gute Geist Gottes uns durch diese schwere Zeit begleitet. Bleiben Sie gesund!

 Das Pastoralteam und Ihre Kirchengemeinderäte!

  

 

 

Liebe ist die Erfüllung des Gesetzes Gottes

 

  • Jesus hat keine anderen Hände als unsere Hände, um seine Arbeit heute, in dieser Welt zu tun;
  • Jesus hat keine anderen Arme als unsere Arme, um Menschen zu umarmen und sie zu trösten;
  • Jesus hat keine anderen Beine als unsere Beine, um zu Menschen zu gehen, die in Not sind und ihnen helfend beizustehen;
  • Jesus hat keine anderen Füße als unsere Füße, um Menschen auf seinen Weg zu führen;
  • Jesus hat kein anderes Gesicht als unser Gesicht, um den Verachteten und Ausgeschlossenen Ansehen zu geben;
  • Jesus hat keine anderen Ohren als unsere Ohren, um die Stimmen der Verzweiflung im Lärm unserer Welt herauszuhören;
  • Jesus hat keine anderen Lippen als unsere Lippen, um Menschen das Wort der Hoffnung und Zuversicht zuzusprechen und ihnen von ihm zu erzählen;

Wir sind die einzige Bibel, die die Öffentlichkeit noch liest. Wir sind die letzte Botschaft, in Taten und Worten geschrieben.

Gebet aus dem 14. Jahrhundert, ergänzt und erweitert von Sigmund Schänzle