Geschichte der Kath. Öffentlichen Bücherei St. Georg

Die frühere Pfarrbücherei befand sich im Untergeschoß des Kath. Kindergartens und hatte jeden Sonntag nach dem Gottesdienst geöffnet. Sinkende Besucherzahlen führten zur Schließung und die Bücherei geriet in Vergessenheit.

Nach Beschluss des Kirchengemeinderats wird die Bücherei 1985 wieder geöffnet. Die Stadt Ochsenhausen stellt einen kleinen Raum in der Schranne (Musikschule) im 1. Stock zur Verfügung.

Am 18.6.1985 ist Eröffnung. Die ehrenamtliche Leitung übernimmt Frau Hildegard Böbel und Frau Edeltraud Unseld.

Stand Ende 1985996 Bücher

Angesichts der positiven Entwicklung erklärt sich der Gemeinderat bereit, beim Umbau der Schranne 2 Räume für die Bücherei einzuplanen.
Während des Schrannenumbaus 1989, ist die Bücherei in der Pfarrpensionärswohnung in der Poststraße untergebracht.

Im Oktober 1989 werden die neuen Räume im ersten Obergeschoß der Schranne bezogen und am 7. November die Bücherei wieder geöffnet.

Ende 1989 hat die Bücherei einen Bestand von 1814 Büchern. Öffnungszeit: Dienstag 15.00 bis 18.00Uhr

Ab Februar 1995 ist die Bücherei zusätzlich am Mittwoch von 16.30 bis 18.30 Uhr geöffnet.

Ab 1996 übernimmt Frau Hildegard Schäfer die Leitung der Bücherei.

Im November 2005 Umzug der Bücherei in das 2. Obergeschoß der Schranne, in die von der Stadt Ochsenhausen renovierten und von der Kirchengemeinde neu  eingerichteten Räume.

Die Leitung übernimmt Frau Gertrud Ulmschneider.

Bestand Ende 2005: ca. 5000 Bücher

Das Team der Bücherei besteht zur Zeit aus 11 ehrenamtlichen Mitarbeitern:
Gertrud Ulmschneider, Maria Gruber, Anne Kramer, Monika Roith, Irmgard Schwärzler, Traudel Stobbe, Sabine Wiest, Beate Wipfler, Gerlinde Sauter, Ingrid Ludwig und Karin Schick.