Sakramente


Einführung

Das Wort Sakrament stammt ursprünglich vom griechischen Wort Symbol ab (Griechisch war die Sprache der Urchristen). Es bedeutet Erkennungszeichen, Erkennungszeichen der Liebe und Nähe Gottes.  In den sieben Sakramenten, Taufe, Eucharistie, Buße, Firmung, Ehe, Priesterweihe und Krankensalbung zeigt Gott uns seine Gegenwart in sichtbaren Zeichen.

Sakramente begleiten uns an unseren Lebenswenden, den Knotenpunkten unseres Lebens, d.h. Geburt (Taufe), Erwachsenwerden (Firmung), Heirat (Ehe), Berufung (Priesterweihe), Krankheit (Krankensalbung).

Drei Sakramente führen uns in den Glauben und Kirche ein: Taufe, Eucharistie und Firmung.
Zwei Sakramente empfangen wir in unserem Leben als Christen immer wieder; zum Einen das Bußsakrament als Möglichkeit zur Umkehr und Neuorientierung, zum Anderen die Eucharistie, das wichtigsten Sakrament der Kirche. Wir empfangen den Leib und das Blut Christi in den Gestalten von Brot und Wein als Stärkung auf unserem Lebens- und Glaubensweg. Hier ist Christus uns ganz nah. Augustinus sagt: „Wenn wir den Leib Christi empfangen, werden wir selber immer mehr, was wir sein sollen, Leib Christi, Gemeinschaft des Herrn, Kirche“. So spüren wir in den Sakramenten der Kirche Gottes Nähe und Liebe.

Veranstaltungen